Veranstaltungen

Search
Suche

 

 

Literaturvilla #28 präsentiert: Revolution morgen 12 Uhr

Donnerstag, 4. November 2021, um 19:00 Uhr.

Im Veranstaltungsort* Literaturvilla in der Parkvilla

mit Minu Dietlinde Tizabi und Annika Reinke, Bilder von Käpt’n Kalle

 Aufrufe : 993

Am Donnerstag, den 4. November 2021, findet ab 19 Uhr, mit Lesung ab 20 Uhr in der frisch renovierten Parkvilla des Herrenhofs mit „Revolution morgen 12 Uhr“ die 28. Ausgabe der Literaturvilla Herrenhof statt. Titel der Veranstaltung ist dem im Aufbau Verlag erschienenen Romandebüt der Heidelberger Autorin Minu Dietlinde Tizabi entliehen, die beim diesjährigen Gustav-Adolf-Bähr Förderpreis für Junge Literatur mit dem zweiten Platz prämiert wurde.

In ihrem ersten Roman geht es um Sean, der Anfang zwanzig ist und eigentlich einen perfekten Sommer genießen könnte, bei dem ein Hitzerekord den nächsten jagt und die Fußball-Weltmeisterschaft bald losgehen würde. Stattdessen sitzt er mit Depressionen in der Psychiatrie fest und sein Herz rast von einer Panikattacke zur nächsten. Das Einzige, woran er sich festhält, sind die seit Monaten eintreffenden mysteriösen Anrufe aus Frankreich. Sie lotsen Sean und seine neuen Freunde aus der Psychiatrie auf eine lebensverändernde Odyssee über Berlin nach Paris – quer durch ein Europa, dessen Pflaster im Sommer 2018 in jederlei Hinsicht ein heißes ist.

Die Veranstaltung startet bereits um 19 Uhr mit einer Ausstellung des Street-Art-Künstlers Käpt’n Kalle im Parterre der Parkvilla. Um 20 Uhr beginnt die Lesung im Festsaal. Der Eintritt ist frei.

Bitte bringen Sie einen Impf- oder Genesungsausweis mit. Darüber hinaus kann nur eine begrenzte Anzahl von getesteten Personen ab 12 Jahren an der Veranstaltung teilnehmen. Denken Sie bitte auch daran, eine Maske mitzubringen und beachten Sie pandemiebedingte Aktualisierungen, die wir hier veröffentlichen.

 

Akteure

 

Autorin

Minu Dietlinde Tizabi

geboren 1992, wurde im Alter von 14 Jahren Deutschlands jüngste Abiturientin. Anschließend studierte sie Medizin in Heidelberg, woraufhin sie mit 22 Deutschlands jüngste Ärztin wurde. Seit ihrer Kindheit schreibt sie auf Deutsch und Englisch und ist auch regelmäßig im Dichterkreis KAMINA aktiv. 2021 erhielt sie den 2. Platz des Gustav-Adolf-Bähr-Förderpreises für Junge Literatur. „Revolution morgen 12 Uhr“ ist Minu Tizabis Debütroman.


 (Foto Lesung: privat, Portraitfoto: Melanie Maerz)

 

Musikerin

Für Annika Reinke, Wissenschaftlerin in der Abteilung für Computer Assistierte Medizinische Interventionen am Deutschen Krebsforschungszentrum, stand Musik schon immer im Mittelpunkt. Angefangen mit einem musikalisch zentrierten Schulprofil fokussierte sie sich auf Gesang und Violine, nahm an Wettbewerben wie Jugend Musiziert und dem Niedersächsischen Chorwettbewerb teil und sang und spielte in zahlreichen Chören, Orchestern und Ensembles. Unter anderem war sie im Orchester der Universität Lübeck, den Musikfreunden Heidelberg oder auch der Initiative Classic Meets Rock aktiv.

 

Künstler

irgendwo in Deutschland geboren, bemerkt Käpt’n Kalle früh, nicht von dieser Welt zu sein. Immer wieder stellt der Streetart-Künstler fest, dass auf dem Erdkreis etwas nicht mit rechten Dingen vor sich geht. Darum schippert er gegen den Strom und strebt, wie es der Name Kalle beinhaltet, nach zerschlagenen Ketten sowie Freiheit. Ihm wird nachgesagt, ein gottesfürchtiger Mann zu sein – auch wenn seine Furcht vor irdischen Obrigkeiten nicht sonderlich ausgeprägt sei (mit diesen Worten endete ein Zeitungsartikel über den Künstler). Der Käpt’n ist davon überzeugt, dass die Liebe über jeglichen staatlichen Gesetzen steht und diese lediglich dem Menschen zu dienen haben – und nicht umgekehrt.

 
 
Hier finden sie Bilder oder weitere Informationen zur Veranstaltung

Literaturvilla.jpg

 

Käpt'n Kalle Web.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück

JEvents v2.2.8   Copyright © 2006-2012