Veranstaltungen

Search
Suche

 

 

LA DIÀSPORA - Von Karibik bis Amazonien

Sonntag, 3. Oktober 2010, um 18:00 Uhr.

Im Veranstaltungsort* Parkvilla

 Aufrufe : 3220

Eröffnungskonzert

Kolumbianische Folklore

 

 

 

Als Eröffnung von unseren Kolumbianische Kulturtage, laden wir Sie ein um eines Musikalisches Begehung, wo aus verschiedenen ethnischen Gruppen Ihre kulturalisches Nachlass zusammenfließen. Von dem weiten Afrika bis zur karibisch und pazifische Küste. Aus die Andengipfel durch Täler bis amazonischen Urwald, und mit der spanische Einfluss der Kolonialzeit.

Julián Montilla, Christian Renz und Camilo Villa, haben für uns dieser Musikalisches Abend vorbereitet mit repräsentative musikalische Werke aus Kolumbien für Klavier, Bass und Perkussion adaptiert.

 

 

Julian Montilla

 

 

Julian Montilla

wurde 1977 in Cali, Kolumbien geboren.

Mit zehn Jahren begann er Musik zu machen. Seit dem Jahr 2000 lebt er in Deutschland und spielt als Bassist und Percussionist in verschiedenen Latin- und Jazzgruppen. Seine Auftritte sind weltweit mit bekannten Gruppen wie: Cano Estremera,Mercado Negro, Dave Samuels, Eddie Palmieri Afro Caribbean Jazz All-Stars und vielen mehr...

 

 

 

 

 

 

 Camillo Villa

Camillo Villa

wurde 1983 in Barranquilla geboren. Mit „Latin Sampling“ trat er bei mehreren bedeutenden Festivals wie Barranquijazz (1998, 1999) oder Fesujazz in Bogotá (1999, 2000). Im Jahr 2002 unternahm er mit der Band eine Reise nach Deutschland, um an „Jugend Jazzt“, einem internationalen Festival für junge Jazzbands, teilzunehmen. „Latin Sampling“ belegte hier den ersten Platz. Ein Jahr später begann Juan Camilo Villa sein Studium an der Musikhochschule in Essen, wobei er E-Bass für Jazz als Hauptfach wählte. 2008 wurde er als unabhängiger Künstler für den Folkwang-Preis nominiert und belegte dann den ersten Platz.  Der junge Musiker wohnt derzeit in Köln und steht kurz davor, sein Jazz-Bass-Studium zu beenden.

 

 

 

Christian Renz

 

 

Christian Renz

wurde 1982 in Barranquilla geboren. Im Alter von 13 Jahren begann er sich der Lateinamerikanischen Musik zu widmen. Mit 18 Jahren gewann er mit dem Werk „Fantasía sobre el río Sinu“ den Ersten Preis beim Kompositionswettbewerb „Musica Clasica Caribe 2000“.

2001 zog Christian Renz nach Deutschland, um an der Musikhochschule Hamburg Jazz zu studieren. Seither ist er europaweit als Latinpianist sehr gefragt. Im Oktober diesen Jahres beginnt er mit dem Master-Studium Jazzkomposition bei Prof. Wolf Kerschek in der Musikhochschule Hamburg.

 

 

 

 

          

 
 
Hier finden sie Bilder oder weitere Informationen zur Veranstaltung

10_10_01_1.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück