Veranstaltungen

Search
Suche

 

 

füenf - Die „UÄH!“-Tour

Samstag, 28. Februar 2009, um 20:00 Uhr.

Im Veranstaltungsort* Festsaal im Kelterhaus

Eintritt: 14.-/15.- Euro (+VVK) / Abendkasse: 16.-/17.- Einlass: 19.00 Uhr

 Aufrufe : 3368

Sie kennen kein Pardon, sie treten auf und jetzt treten auch noch nach: Mit der neuen „UÄH!“- Tour startet die berühmt-berüchtigte Vokalformation einen weiteren verschärften Angriff auf Zwerchfell und die geistige Verfassung ihrer großen Fangemeinde.

 

Füenf - Die UÄH TourMit perfi dem neuem Material operieren sie am offenen Lachnerv, kratzen am  eigenen Lack und stoßen auch so manche Ikone von ihrem Thron.

Ehrensache, dass die Füenf ihre Stärken im neuen Programm wieder voll ausspielen werden. Schließlich verfügen sie mit Pelvis, Justice, Karuso und Memphis über gleich vier Songwriter und Frontsänger, deren stimmliche Vielfalt von Bass Spencer zuverlässig mit samttiefem Groove unterlegt wird. Unbeirrt suchen und fi nden sie überraschende Wege, das starre Korsett des A-cappella-Genres zu sprengen. Funkelnde Ideen, entfesselter Sprachwitz und stimmgewaltiger Sound bündeln sich zu einem frappierenden Gesamtcomedywerk, das man live erlebt haben muss.

Ihre VokalSpott-Palette reicht vom brachialen Lacher, der entlarvend im Halse stecken bleibt, bis zu feinsinnigen lyrischen Gemeinheiten, die mit raffi nierter Verzögerung in den Hirnen des geneigten Publikums implodieren. Groteske Instrumentalparodien auf höchstem klanglichen Niveau stehen neben einer Menge eigener deutscher Popsongs mit Texten, deren Inhalt von tiefgründig bis hin zu völligem Unsinn reicht. Komplettiert wird das Ganze von einer Kunst, die die Füenf bis zur Vollendung beherrschen: billiger Schlager, noch schamloser dargeboten als im Original.

Nach Publikumserfolgen wie „Missa St. Gria“ oder dem Liebesepos „Horst“ ist es nun Zeit für weitere Nonsens-Medleys, die qualvolles Liedgut durch noch ausgefeiltere Arrangements und sprachliche Zweideutigkeiten der verdienten Strafe zuführen – zum Beispiel die spektakuläre Musical-Weltpremiere von „Teeth“ mit Smash-Hits wie „Let the Zahnstein in“ oder „Kukident, Kukident zum Städtele hinaus“. Schließlich war es diesen füenf Männern mit einem von jeher sehr ernst: dem Spaß.

 

 

 
 
Hier finden sie Bilder oder weitere Informationen zur Veranstaltung

fuenfnet093.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück