Veranstaltungen

Search
Suche

 

 

Osterkonzert

Sonntag, 8. April 2007, um 17:00 Uhr.

Im Veranstaltungsort* Festsaal im Kelterhaus

Einlass: 16.30 Uhr Beginn: 17.00 Uhr

 Aufrufe : 3384

Posaunen-Gipfeltreffen der Spitzenklasse

 

E+H WiegraebeFür das diesjährige Osterkonzert im Kelterhaus des Herrenhofs in Neustadt-Mußbach haben die Brüder Wiegräbe ein Posaunen-Gipfeltreffen der Spitzenklasse vorbereitet. 

Neben den Gastgebern Henning Wiegräbe, der inzwischen als Professor an den Musikhochschulen Stuttgart und Basel unterrichtet und Eckart Wiegräbe, Soloposaunist des MDR-Sinfonieorchesters und Dozent an der Musikhochschule Leipzig, sind zwei befreundete Posaunisten des Modern-Bone-Quartet zu hören, die ebenfalls zur deutschen Blechbläser-Elite zählen. 

Tobias Hasselt spielt als Soloposaunist beim Gewandhausorchester Leipzig, Uwe Gebel als Bass-Posaunist beim MDR-Sinfonieorchester. Die vier bringen in den Herrenhof ein äußerst spannendes Programm mit, das zudem noch familienfreundlich und sehr unterhaltsam ist. 

Schon die Titel wecken die Neugierde. Es erklingen Mozarts „Schlauchsinfonie“, Schwitters’ „Ursonate“, Koetsiers „Falstaffiade“, Mancinis „Baby Elephant Walk“ und Standards wie Carmichaels „Stardust“. Im Mittelpunkt des Konzerts steht die Suite „Max und Moritz in sieben Streichen“ von Jan Koetsier, der mit Humor die beiden Lausbuben klanglich zum Leben erweckt. Man hört, wie die Hühner an Angeln aus dem Schornstein gezogen werden, die Pfeife explodiert oder die Brücke zersägt wird. Zur Musik gibt es Dias und Texte, so dass für Groß und Klein etwas geboten wird.

.

 

Eckard Wiegräbe (Posaune)

 

 

ist seit 1991 Soloposaunist im jetzigen Sinfonieorchester des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR).

 

Er war Masefield-Stipendiat und Gewinner des Elise-Meyer-Wettbewerbes (Hamburg).

Solistische und kammermusikalische Auftritte beim Schleswig-Holstein-Musik-Festival, Villa musica, MDR-Musiksommer, Lieksa Brassweek führten ihn durch Deutschland, England, Frankreich, Schweiz, Dänemark, Finnland, Spanien, Italien, Tschechien, USA, Rußland und China.

Dabei spielte er unter anderen mit folgenden Formationen: Modern-Bone-Quartet, Gewandhaus Blechbläserquintett, Trombonissimo, brassissimo vienna, musica temporale, „Bach, blech, blues“, Leipziger Blechbläsersolisten), Leipziger Schlagzeugensemble, Ensemble Avantgarde (Steffen Schleiermacher), Forum zeitgenössischer Musik Leipzig, Saarbrücker Consort, Les Cornets Noirs.

Kammermusikpartner waren Ingo Goritzki, Sergio Azzolini, Anna Lewis, Wolfgang Güttler, Henning Wiegräbe, Prof Werner Schrietter, Sigune v. Osten, Matthias Sannemüller, Christian Sprenger, Prof Irmela Boßler, Bernhard Kastner, Prof Christian Wetzel, Reinhold Friedrich...

Er musizierte als Solist z.B. mit den Hamburger Sinfonikern, dem Mitteldeutschen Kammerorchester und dem MDR-Sinfonieorchester.

Wiegraebe

Er gab Meisterkurse an den Musikhochschulen von Karlsruhe und Saarbrücken, sowie in China an den Musikhochschulen von Shanghai und Peking (mit abschließendem Rezital).

Seit dem Wintersemester 2005 unterrichtet er an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig Posaune und Kammermusik.

Besondere Schwerpunkte setzt er in der Beschäftigung mit der Musik des 20. Jahrhunderts bis zur Avantgarde und in der historischen Aufführungspraxis. So spielte er die russische Erstaufführung der Sequenza V von Luciano Berio. Er ist Gründungsmitglied des Ensembles solo-x-fach von Bernd Franke. Konzerte auf historischen Instrumenten gibt er beispielsweise mit dem Saarbrücker Consort und „les cornets noirs“.

 

 

Prof. Henning Wiegräbe (Posaune)

 

leitet die Posaunenklassen an den Musikhochschulen Basel und Stuttgart.

 

15 Jahre war er bei der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz engagiert, zunächst als Wechselposaunist, dann als Soloposaunist.

 Nach dem Studium für Alte Musik führen ihn regelmäßige Engagements und CD-Produktionen bei renommierten Originalklang-Ensembles wie Concerto Palatino, les Cornets noirs, Cantus Cölln (Junghänel), Concerto Köln, Musica Fiata Köln, Musica Fiorita, Orchestre des Champs-Elysées und Collegium vocale Gent (Herreweghe) und dem Freiburger Barockorchester in die deutschen und europäischen Musikzentren.

Als Solist musiziert er u.a.  beim Mozartfest Würzburg, dem Schleswig-Holstein-Musikfestival, in der Hamburger Musikhalle, in Moskau, in der Schweiz und in Schanghai. Dabei arbeitet er mit Dirigenten und Orchestern aus Deutschland, Österreich, Tschechien, Polen, Japan und der Schweiz.

 Er leitet Kammermusikkurse in Deutschland, Frankreich und Russland. Meisterkurse gibt er in Polen, an den Konservatorien von Peking und Schanghai, am Tschaikowski- sowie dem Gnessin-Konservatorium in Moskau.

 Er wirkt mit bei Kammermusik-Rundfunkproduktionen im Deutschlandfunk, MDR, NDR, SWR, SR und RSI, RSR, Radio-France, Belgischer Rundfunk, bei CD-Produktionen mit dem Posaunenquartett Trombonissimo (Trombonissimo I und II), mit Concerto Palatino und Cantus Cölln (Altbachisches Archiv, Rosenmüller), Musica Fiorita (Gletle), Musica Fiata Köln (Buxtehude) und als Solist (Impressionen für Posaune und Klavier, Brass Bach für Posaune und Brass-Band).

 

 

 

 

Die Karten für dieses Konzertereignis (unnummerierte Plätze) kann man sich telefonisch bei der Papier-Schatulle in Mußbach unter der Nummer 06321/60360 sichern.

 

 
 
Hier finden sie Bilder oder weitere Informationen zur Veranstaltung

Henning_Eckard (1).jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück

JEvents v2.2.8   Copyright © 2006-2012