Yue Lin aus Chengdu

Drucken

Yue Lin aus Chengdu

Wieder (neues) Leben im barocken Pavillon des Herrenhofs

Datum: Sommer 2009

Pavillon im Johannitergarten

 Yue Lin  aus Chengdu

 Wieder (neues) Leben im barocken Pavillon des Herrenhofs

 

Die im vergangenen Jahr initiierte Idee des „artist in residence“ findet im Jahre 2009 ihre Fortsetzung. War es im vergangenen Jahr der inzwischen verstorbene Maler Sergey Ivchenko, der den Pavillon mit Leben und seinen farbenprächtigen Bildern füllte, so ist es in diesem Jahr der chinesische Künstler Yue Lin  aus Chengdu.

 

In Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Deutsch-Chinesische Freundschaft Donnersberg e.V. (GDFC) war es gelungen, den Künstler Yue Lin aus der Region Sicuan für das Projekt zu gewinnen.

 

Yue Lin wird sowohl im Pavillon seine u.a. kalligraphisch inspirierte Kunst ausüben, wie auch Vorträge über chinesische Kunst und deren philosophische Hintergründe halten.

 

Es ist auch geplant, kunstinteressierten Jugendlichen einführende chinesische Malkurse zu geben. Ihm zur Seite steht dabei als Dolmetscherin Kexin Ju von der GDFC, die in Mussbach lebt.

Yue Lin ist in Deutschland kein Unbekannter mehr: im Jahre 2000 stellte er in Sylt aus und 2002 im Bildungszentrum Heinrich-Pesch-Haus in Ludwigshafen.

 

Das Angebot des Herrenhofs, für 3 Monate den Pavillon zu nutzen, kommt ihm insofern entgegen, da sein Atelier „Wolkenhain“ und das Künstlerheim „Berghof der zwei Vergesslichkeiten“ am nördlichen Berghang von Quing-Cheng bei dem tragischen Erdbeben im Jahre 2008 völlig zerstört wurde.

 

Eine Abschlussausstellung seiner in dieser Zeit geschaffenen Werke wird Ende August im Herrenhof stattfinden.